+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Die Ökumenische Flüchtlingshilfe

Die Ökumenische Flüchtlingshilfe hilft Flüchtlingen,
wieder festen Boden unter ihre Füße zu bekommen.


Flüchtlinge haben alles aufgegeben und kommen in eine für sie völlig neue Lebenssituation. Da ist es gut, wenn sie Unterstützung und Hilfe erhalten, um sich in der neuen Welt zu orientieren. Die Ökumenische Flüchtlingshilfe sorgt nicht nur für Wohnraum, sondern hilft den Flüchtlingen auch bei dieser Orientierung.
Stichworte für diesen oft mehrere Jahre dauernden Prozess sind:

Erlernen der deutschen Sprache  -  Kindergarten  -  Schule  -  Ausbildung  -  Arbeit  -  neue Freunde finden.  


Unsere jahrelange Erfahrung zeigt, dass dies gelingt:
Familie A musste vor dem Krieg fliehen. Sie wohnten in einer Wohnung der Ökumenischen Flüchtlingshilfe. Die Kinder gingen zur Schule und konnten nach der Schule mit der Ausbildung beginnen. Heute arbeiten sie in ihrem Ausbildungsberuf. Nach zehn Jahren  haben sie die Wohnung der Flüchtlingshilfe verlassen, sie kauften sich ein eigenes Haus. Sie haben die Deutsche Staatsbürgerschaft erhalten.


Familie B floh auch vor dem Krieg. Als der Krieg vorüber war, musste Sie in Ihre Heimat zurück kehren. Wichtig war dabei für die Familie, eine Zeit in Deutschland erlebt zu haben, in der sie Geborgenheit und Sicherheit erlebt hat. Die Familie konnte eine Perspektiven für die Rückkehr und den neuen Anfang in der alten Heimat entwickeln.


Familie C wurde aufgrund von politischer Verfolgung in Deutschland als Flüchtling anerkannt. Auch für sie waren die ersten Schritte in Deutschland mehr als beschwerlich. Aber sie schafften es und nach einigen Jahren benötigte der Taxifahrer keine Hilfe der Flüchtlingshilfe mehr.
Allen Flüchtlingen, die in Wohnungen der Ökumenischen Flüchtlingshilfe gewohnt haben, ist gemeinsam: Sie wohnen nur für einige Jahre in der Wohnung der Flüchtlingshilfe, so lange bis sie wieder Boden unter den Füßen haben. Dann ziehen sie aus und wir können Flüchtlingen, die auf Hilfe und Unterstützung dringend angewiesen sind, unsere Kräfte anbieten, bis auch diese wieder ausziehen, weil sie für sich selbst sorgen können.

© 2015 Oekumenische Flüchtlingshilfe · Impressum