Die Ökumenische Flüchtlingshilfe wurde im Juni 1992 gegründet.

Sie wurde 1992 gegründet als Reaktion darauf, dass Asylbewerber vom Bezug von Sozialwohnungen ausgeschlossen sind und oft über Jahre in Notunterkünften, in denen sie krank werden, untergebracht werden.

Stand April 2016 hat die Gesellschaft vier Wohnungen, in denen Flüchtlingsfamilien wohnen.

Die Gesellschaft hilft Flüchtlingen und Migranten jedoch nicht nur dadurch, dass sie Wohnraum zur Verfügung stellt, sondern unterstützt sie auch im Asylverfahren, beim Lernen der deutschen Sprache, hilft einen Kindergartenplatz zu finden, unterstützt Flüchtlinge bei der Suche nach einem Ausbildungs- und Arbeitsplatz. Kurz: Die Ökumenische Flüchtlingshilfe unterstützt die Flüchtlinge bei Ihren Bemühungen sich zu integrieren – eine neue Heimat zu finden.

Nach 24 Jahren Erfahrung können wir auch berichten, die Ziele der Gesellschaft  sind nicht nur Absichtserklärungen, sondern dies gelingt auch. In unseren Wohnungen begleiten wir  die Familien 5 bis 10 Jahre, danach sind die Familien so stark, dass sie sich eine eigene Wohnung suchen.

Rückblickend können wir sagen, eine Familie hat sich so positiv entwickelt, dass sie sich nach dem Auszug aus der Wohnung der Ökumenischen Flüchtlingshilfe ein eigenes Haus gekauft hat. Drei Jugendlichen der Familie hatten zu dieser Zeit die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und eine Arbeitsstelle gefunden.

Als eine andere  Familie die Anerkennung als  Flüchtling erhalten hatte und der  Vater als Taxifahrer arbeitete war eine andere Familie so weit, dass sie die Hilfe der Ökumenischen Flüchtlingshilfe nicht mehr brauchte und sich eine Wohnung auf dem Wohnungsmarkt selbst suchen konnte und auszog-.

Eine Familie, die wegen des Bürgerkrieges in  Bosnien Herzegowina für einige Jahre in Deutschland Schutz suchte, war froh, dass sie in dieser Zeit mit ihren Kindern in einer Wohnung leben konnte. Nach dem Krieg kehrten sie nach Bosnien Herzegowina zurück.

Insgesamt können wir sagen, dass das Konzept Familien für eine gewisse Zeit zu unterstützen sinnvoll und richtig ist, weil dadurch ihnen geholfen wird sich im neuen Land zu orientieren und sich zu integrieren.

Gesellschafter der Ökumenischen Flüchtlingshilfe gGmbH sind evangelische und katholische Kirchengemeinden, der Caritasverband Mainz, das evangelische Dekanat Mainz, der Verein Unterwegs für eine gerechte Welt und wenige Einzelpersonen.

© 2015 Oekumenische Flüchtlingshilfe · Impressum